CAFE K in Berlin Charlottenburg

Donnerstag, 08. Februar

ab 18.30 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: Wie es Ihnen gefällt!

PADAM, PADAM
Live-Konzert mit Suse Summe Keil

ACHTUNG!!!
Leider gibt es KEINE Plätze mehr für diese Veranstaltung!!!

Ein romantisches, unter die Haut gehendes Konzerterlebnis mit dem Berliner Schellacktio die weltbekannte und sehnsuchtsvolle Arien wie „l amour est un oiseau rebelle“ – aus Carmen, „Barcarolle“ aus Hoffmann´s Erzählungen und Chansons wie „les feuilles mortes“, „mon manège a moi“, „Que reste t-il“, “les chemins de l amour“ aus Frankreich über (das einzig wahre französische Thema:) die Liebe zum besten geben.

Mit ihren glanzvollen Interpretationen versetzt dieses zauberhafte und musikalisch hochprofessionelle Trio Sie zurück in die feinsinnige Welt der Salonmusik und Tanzbälle. Und nimmt sie mit in eine verlockende Zeitreise ins damalige Paris. 

Die Programme des Berliner Schellacktrios begeisterten das Publikum bereits mit brillanter Musikalität und einfühlsamer wie origineller Interpretation.


Die Chansons bringen die Tragik und die Komik des Lebens mit Leichtigkeit und musikalischer Poesie auf den Punkt.

 Das kristallklare, an Schellackplatten erinnernde Timbre der Sopranistin, der warme, beflügelnde Klang des Violinisten und die hochmusikalische, sensible Klavierbegleitung des russischen Pianisten lassen die Vorstellungen des wunderbar harmonierenden Trios stets zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden.



Sopran: Sumse-Suse Keil

Geige: Dariusz Blaszkiewicz

Klavier: Sergej Filioglo



Dariusz Blaskievicz studierte Violine in Polen und an der UdK Berlin. Er ist mehrfacher Preisträger bei internationalen Violinwettbewerben. Unter anderem spielte er Aufnahmen für den polnischen und ungarischen Rundfunk ein. Sein schwunghaftes Spiel imponiert den Zuhörer nicht nur in der Klassik, auch der Salonmusik verleiht er durch sein außergewöhnliches Spiel Brillianz und feurige Lebendigkeit. 



Sergej Filioglo moldawischer Pianist begann sein Klavierstudium in Komrat (Moldau). Anschließend bei Nina Kvasova am Musiklyzeum „S.Rachmaninoff“ in Kishinev, anschließend an der Akademie für Musik „G.Musicescu“ bei Ludmila Wawerko.
Während des Studiums gewann er den 1.Preis beim Nationalen
Wettbewerb und den 3.Preis beim Internationalen Wettbewerb in
Kishinev.
Tourneen als Solist führten ihn nach Russland, Rumänien, Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, Litauen, Korea und Taiwan.
2003-Diplom mit Auszeichnung an der Hochschule fuer Musik und Tanz Koeln (Klasse Prof. Vassily Lobanov)
Als leidenschaftlicher Kammermusiker konzertiert er mit renomierten
Künstlern, wie u.a. Latica Honda-Rosenberg (Violine), Tomasz
Tomaszewski (Violine), Guido Schiefen (Violoncello), Ralph Manno (Klarinette)

Sumse-Suse Keil studierte nach ihrem Schauspielstudium klassischen Gesang in Paris und anschließend an der UdK in Berlin. Seit 2007 schreibt und inszeniert die Sopranistin ihre Texte und konzertiert mit ihrem Berliner Schellacktrio mit französischen
Chansons wie auch Filmmusik deutsch-jüdischer Komponisten die damals für die Ufa-Filme komponierten und dann nach Amerika emigrierten.
Sie ist beim Publikum beliebt für ihre humorvolle Moderation wie auch für ihre unkonventionellen Interpretationen der Stücke.
Ihre unverwechselbare Stimme und ihre sinnliche Musikalität ergreift ihre Zuhörer aufs äußerste.

RESERVIERUNG ERFORDERLICH!!

Reservierungen bitte per E-Mail an: reservierung@cafe-k.com